Logo Bild

Rechtsanwalt Hamburg Berlin Bremen » Arbeitsrecht Urteile » BAG-Urteile-2009 » Ethnische Herkunft

Ethnische Herkunft

Nach § 3 Abs. 3 AGG ist eine Belästigung eine Benachteiligung, wenn unerwünschte Verhaltensweisen, die mit einem in § 1 AGG genannten Grund in Zusammenhang stehen, bezwecken oder bewirken, dass die Würde der betreffenden Person verletzt und ein von Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen oder Beleidigungen gekennzeichnetes Umfeld geschaffen wird.

Beschriftungen auf der Toilette für die männlichen Mitarbeiter eines Arbeitgebers wie „Scheiß Ausländer, Ausländer raus und Kanaken“ sowie ein Hakenkreuz stellen nach einer Entscheidung des Achten Senats vom 24. September 2009 ( 8 AZR 705/08 ) eine unzulässige Belästigung türkischstämmiger Arbeitnehmer wegen deren ethnischer Herkunft dar.

Der Senat konnte jedoch aufgrund der streitigen Angaben über den Zeitpunkt der Unterrichtung des Niederlas sungsleiters über diese Beschriftungen und dessen Reaktionen darauf keine Entschei dung darüber treffen, ob durch die Schmierereien ein sog. „feindliches Umfeld“ iSd. § 3 Abs. 3 AGG geschaffen wurde. Die Würdeverletzung und ein „feindliches Umfeld“ müssen für die Verwirklichung der Tatbestandsvoraussetzungen des § 3 Abs. 3 AGG kumulativ vorliegen. Die Klagen scheiterten letztlich daran, dass die Entschädigungsansprüche nicht innerhalb der Ausschlussfrist des § 15 Abs. 4 AGG schriftlich geltend gemacht wurden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
Hamburg
Hallerstraße 89
20149 Hamburg
Tel +49 40 415371170
Fax +49 40 4153711717
hamburg@kanzlei-steinwachs.de


Berlin
Am Kupfergraben 4
10117 Berlin
Tel +49 30 84710711
Fax +49 30 84710713
berlin@kanzlei-steinwachs.de


Bremen
Parkstraße 68
28209 Bremen
Tel +49 421 16502800
Fax +49 421 16502801
bremen@kanzlei-steinwachs.de